Instandsetzung Westspangenbrücke Saarbrücken

Instandsetzung des westlichen Teilbauwerkes der Westspangenbrücke in Saarbrücken


Die Landeshauptstadt Saarbrücken lässt das westliche Teilbauwerk der „Westspangenbrücke“ instandsetzen, weil es am Fahrbahnbelag und den Übergangskonstruktionen Schäden aufweist.
Das Bauwerk erhält auf einer Fläche von etwa 7.000 m² eine neue Abdichtung der Fahrbahnplatte zwischen den Kappen und einen neuen Fahrbahnbelag sowie 5 neue Übergangskonstruktionen. Als Schutzeinrichtung werden 500 m Schutzplanken mit Aufsatzgeländer neu montiert. Die Arbeiten betreffen den Abschnitt zwischen der Trierer Straße und der Stengelstraße in Saarbrücken. Erschwert werden die Arbeiten durch die abschnittsweise Herstellung, die wiederum der hohen Verkehrsbelastung geschuldet ist.
Die Baumaßnahme hat Mitte April 2012 begonnen. Für die Ausführung der gesamten Maßnahme ist eine verbindliche Bauzeit von 5 Monaten vereinbart. Ausführende Firma ist B + S Bauwerkserhaltung GmbH aus Bietigheim.
Rogmann Ingenieure durften für die Landeshauptstadt Saarbrücken Planung und Ausschreibung erarbeiten.

Zurück